Nahrung

Die Nahrung unserer Stöcker Rinder besteht aus dem, was die Natur uns gibt: im Sommer aus den Wiesengräsern und Kräutern unserer Weiden und im Winter hauptsächlich aus Heu, Grassilage und wenig Maissilage, die wir selbst anbauen.

Wir legen deshalb großen Wert auf eine artenreiche Pflanzenvielfalt auf unseren Wiesen. Deshalb mähen wir das Heu erst nach der Blüte, sodass sich die gesunden Wiesenkräuter ganz natürlich vermehren. Um das Kräuterwachstum zu fördern, säen wir die Wiesen stetig mit hochwertigen Kräutern und Wiesengräsern nach. Unsere Wiesen und Weiden sind wichtige Lebensräume auch für andere Tiere – deshalb fördern wir die Insektenvielfalt, indem wir Blühstreifen anlegen, wie wir sie von blühenden Alpen- und Almwiesen kennen.

Unsere Rinder erhalten dadurch über das ganze Jahr nur natürliches Grünfutter, das nicht mit Kunstdüngern gedüngt wurde. Durch dieses Grundfutter nehmen die Rinder langsamer an Gewicht zu, das Fleisch gewinnt aber an Qualität und Geschmack. Selbstverständlich bekommen unsere Stöcker Rinder auch keine Hormone oder Antibiotika zur Prophylaxe. Denn durch die naturnahe Haltung sind diese besonders robust und bilden ein starkes Immunsystem aus.